TenVision
TentVision
Jürgen Amthor, Marion Bösen, Patrica Lambertus
TentVision war als temporäres Projekt im öffentlichen Raum für die ISEA2018 in Durban ZA geplant. Angelehnt an die ortstypischen improvisierten Verkaufs- und Dienstleistungsstände war das Zelt Dreh- und Angelpunkt unseres Projektes. Es diente als Begegnungsstätte, die Menschen anzieht und neugierig macht. Es gab Musik, Sitzgelegenheiten und Erfrischungen. Es entstand ein vertrauter Raum, der es ermöglichte, persönliche Geschichten auszutauschen. Uns interessierten Erlebnisse und Orte, die jenseits von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen existieren. Es entstand ein digitales Bildarchiv und die Bewohner Durban's waren eingeladen, daran mitzuwirken. Eine Galerie zeigte im Zelt und im Internet den ständig wachsenden Prozess.
TentVision HB
Anlässlich des Tages der Offenen Tür im Künstlerhaus Güterbahnhof wollen wir mit TentVision HB dies Experiment nochmals in Bremen wiederholen.
Senden Sie uns bitte Ihr Bild von Bremen.
Ihr Kommentar:
GALLERY
CONTACT: info@tentvision.org